Skip to main content Skip to page footer

Infozentrum Krickenbecker Seen

Das Infozentrum der Biologischen Station liegt direkt an den Krickenbecker Seen. Es ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge durch die umliegende abwechslungsreiche Seenlandschaft.

Wir bieten Ihnen mit unseren Ausstellungen spannende Einblicke in die Natur der Schutzgebiete. Daneben können Sie in einem kleinen Shop u.a. Rad- und Wanderkarten, Bücher zu Naturthemen, kalte und warme Getränke, Snacks, Eis und regionale Produkte erhalten. Unsere Aussichtsplattform im Außenbereich bietet einen weiten Blick über den Hinsbecker Bruch und die Welt der Wasservögel. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Öffnungszeiten:

Von November bis März:   Mittwoch - Sonntag von 11:00 bis 17:00 Uhr
Von April bis Oktober:        Mittwoch - Sonntag von 11:00 bis 18:00 Uhr

Adresse:

Infozentrum der
Biologischen Station Krickenbecker Seen
Krickenbecker Allee 36
41334 Nettetal

Kontakt:

Telefon:  02153-912909
E-Mail:    infozentrum@bsks.de

Barrierefreiheit

Dank der finanziellen Unterstützung durch den Landschaftsverband Rheinland konnte das Infozentrum weitgehend barrierefrei gestaltet werden. Der Zugang ist stufenlos, eine barrierefreie Toilette ist vorhanden und viele Ausstellungselemente sind unterfahrbar. Sehbehinderten Besuchern bieten wir akustische Ausstellungsführer und tastbare Exponate an. Behindertenparkplätze sind vorhanden. Der barrierefreie Steg zum Schrolik genannten See ist 1300 Meter entfernt.

 

Flyer des Infozentrums: Download

 

Verhalten in der Natur:

Beachten Sie bitte, dass Schwimmen, Baden sowie Bootfahren an allen Seen im gesamten Naturschutzgebiet verboten ist!

Natur-Knigge: Verhalten in Naturschutzgebieten: Download

Informationen für Hundehalter: Download

Das Infozentrum wurde von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Programms „Neustart Kultur“ unter Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Archäologie e.V. gefördert.

Mit Hilfe der NRW-Stiftung wurde das Infozentrum im alten Strandbad Krickenbecker Seen eingerichtet sowie 2005 mit Erweiterung umgebaut.