Biologische Stationen im Rheinland – inklusiv

Das Projekt „Biologische Stationen im Rheinland – inklusiv“ machte den wichtigen Schritt hin zur inklusiven Natur- und Umweltbildung. "Voneinander lernen" war das gemeinsame Ziel, für das sich die beteiligten Biostationen engagiert und ideenreich einsetzten und auch heute noch einsetzen. Das Kooperationsprojekt von acht Biologischen Stationen im Rheinland, darunter auch die Station Krickenbecker Seen, wurde vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) gefördert.

»Biologische Stationen im Rheinland



Der barrierefreie Steg am Schrolik, Foto: Hans-Georg WendeDer barrierefreie Steg am Schrolik, Foto: Hans-Georg Wende

Inklusive Veranstaltungen

Über den gesamten Projektzeitraum hinweg wurden zahlreiche inklusive Veranstaltungen durchgeführt. Dazu gehörten vor allem Nachtwanderungen genauso wie Führungen durch das Infozentrum. Schwerpunkt der Veranstaltungen lag auf Exkursionen für gehbehinderte Personen, dazu gehörten vor allem integrative Schulklassen und Seniorengruppen. Zusätzlich führten die Mitarbeiter des Infozentrums Führungen in Leichter Sprache für Personen mit Lernbehinderung durch.




Ausschnitt aus der RundwegekarteAusschnitt aus der Rundwegekarte

Verstärkte Öffentlichkeitsarbeit
Im ersten Projektjahr 2014 hat die Biologische Station sowohl Informations- als auch Kartenmaterial mitt barrierearmen Rundwegen neu entwickelt. In der neuen Rundwegekarte sind alle herkömmlichen und barrierefreien Rundwege im Naturerlebnisgebiet Krickenbecker Seen verzeichnet. Zudem sind nun zusätzlich barierrearme Einrichtungen (Aussichtspunkte, Restaurants) im Umkreis von etwa sechs Kilometern aufgeführt. Dies ermöglicht Besuchern mit und ohne Behinderung gemeinsame Ausflüge in die nähere Umgebung.




Quelle: anatom5 GmbH und Natko e.V.
Quelle: anatom5 GmbH und Natko e.V.

Film für Hörende und Gehörlose
Ziel der Biologischen Station Krickenbecker Seen war außerdem die Entwicklung eines dauerhaften Angebots für hörgeschädigte Personen im Infozentrum. Dazu wurde im zweiten Projektjahr 2015 ein Film produziert, der die besonderen Lebensräume des Schutzgebiets Krickenbecker Seen vorstellt. Durch die optimale Einbindung von Untertiteln haben nun hörende und gehörlose Personen die Möglichkeit, den Film gemeinsam anzuschauen. Hauptakteure im elfminütigen Film sind die Mitarbeiter der Biologischen Station, die ihre Betreuungsgebiete am besten kennen.



Ausschnitt aus dem Film, der täglich im Infozentrum Krickenbecker Seen läuft. Foto: I. LorenzAusschnitt aus dem Film, der täglich im Infozentrum Krickenbecker Seen läuft. Foto: I. Lorenz